Google Maps bietet seit längeren die Möglichkeit Karten offline zu speichern. Die Option der Offlinekarten gibt es für fast jedes Land auf der Welt. Voraussetzung hierfür ist ein Smartphone – im Urlaub hat wahrscheinlich eh jeder Reisende sein Smartphone dabei.
Die Offline Funktion ist vorallem in Ländern sinnvoll, in denen der Auslandstarif nicht kostenlos oder kostengünstig dabei ist. Oder es im Land keine separate Touristen SIM Karte gibt bzw. man keine kaufen möchte.

Download und Auswahl der Karte

In der Google Maps App gelangt man über das Menü zum Bereich der „Offlinekarten“. Jetzt kann ein Bereich auf der Karte ausgewählt und gespeichert werden. Über die gewohnnten Gesten lässt sich der Bereich vergrößern, verkleiner und verschieben. Nach erfolgreichten Download ist die Offlinekarte nutzbar.

Offline Navigation

Nach erfolgreichem Download der Karte, steht nun auch die Navigation von Google Maps offline zur Verfügung. Routen lassen sich planen und navigieren. Die aktuellen Routeninformationen wie beispielsweise Auslastung der Straßen sind logischerweise nicht verfügbar. In unserer Südafrika Reise hatten wir zwar eine Touristen SIM Karte, längere Strecken sind wir aber immer im Offline Modus gefahren. So konnten wir Datenvolumen sparen.

Gerade bei Mietwagen lässt sich hier viel Geld sparen. Die Autovermieter bieten gerne beim Mietwagen die Nutzung eines Navigationsgerätes an. Diese Option kann durch die Nutzung von Google Maps abglehnt werden. Erhält man doch trotzdem ein Auto mit Navi hat man Glück, ohne kann sein Smartphone für die Navigation der Fahrten genutzt werden.

Zur Info, der freie Speicherplatz auf dem Gerät kann falsch angezeigt werden. Bei mir war zum Zeitpunkt des Screenshots mindestens die doppelte Größe frei.

Kategorien: Reisetipps

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.