Unser Roadtrip durch Florida startete aus Miami. Folgende Ziele und Regionen haben wir angesteuert: Key West, Naples, Fort Myers, Cape Coral, Tampa und Clearwater. Den Norden der Ostküste mit Orlando, Daytona Beach und Kennedy Space Center haben wir aus Zeitgründen ausgelassen.

Nach unserer Kreuzfahrt auf die Bahamas fuhren wir mit dem kostenlosen Alamo Shuttle Bus vom Kreuzfahrtterminal zum Flughafen. Dort konnten wir dank ausgefülltem “Skip-the-Counter” direkt zu den PKWs und entkamen so dem Andrehen von Versicherungen am Schalter. Aus einer festgelegten Reihe durften wir uns alleine ein Auto aussuchen. Wir entschieden uns für einen Ford Escape. Bei der Ausfahrt wurden alle Unterlagen inkl. dem Ship-the-Counter Dokument, sowie der Führerschein überprüft und wir konnten zu unserer Tour loslegen. Alles in allem eine sehr reibungslose Abfertigung.

Erstes Ziel Key West – Tag 1

Gegen 10 Uhr fuhren wir vom Flughafen Miami Richtung Key West los. Unterwegs versorgten wir uns noch mit Getränken und Snacks im Supermarkt, bevor es wenig später auf die Route 1 ging, deren Ende uns direkt nach Key West führte. Für die Strecke von etwa 250 km benötigten wir knappe 4,5 Stunden. Bei der Planung hatten wir noch überlegt einen Stopp im bekannten Bahia Honda State Park einzulegen. Nachdem sich der Check-Out vom Kreuzfahrtschiff am Morgen so sehr in die Länge gezogen hatte, wollten wir nur noch unser Ziel Key West erreichen. Auf der Strecke waren – vor allem auf den Keys – am Straßenrand noch die Ausmaße vom Hurrikan Irma zu sehen. Der ganze Müll der Aufräumarbeiten lag zusammengeschoben am Rand der Route 1.

In Key West kamen wir gegen 14:30 Uhr an unserer Unterkunft „Chelsea House Hotel“ an. Wir wurden freundlich empfangen und zu unserem Zimmer gebracht. Am Abend erkundigten wir Key West und spazierten durch die bekannte Duval Street. Dort aßen wir auch im Viva Saloon etwas zu Abend.


Tag 2

Am nächsten Morgen strahlte die Sonne bereits am wolkenlosen Himmel. Nach einem guten Frühstück zogen wir los und erkundeten Key West. Erstes Ziel war der Southernmost Point. Nach einigen Fotos und etwas Recherche der Historie zu diesem Punkt liefen wir weiter durch die Region. Gegen Mittag holten wir etwas zu Essen und entspannten im Zimmer bevor es zu einem kurzen Abstecher zum “Smathers Beach” ging.

Gegen Abend wollten wir zum Sonnenuntergang am Hafen sein. Auf dem Hinweg legten wir einen Umweg über das „Ernest Hemingway Haus“ und dem Start- bzw. Endpunkt der Route 1.

Am Hafen angekommen waren bereits einige Menschen am Pier versammelt, da noch ein Kreuzfahrtschiff angelegt hatte. Wir ergatterten uns einen Platz in der ersten Reihe und genossen den Ausblick. Nach einem schönen Sonnenuntergang spazierten wir noch etwas durch die Straßen.


Tag 3

Am nächsten Morgen checkten wir nach dem Frühstück aus und fuhren gegen 10 Uhr aus Key West los. Wieder zurück über die Keys, die bekannte 7 Miles Bridge zu unserem heutigen Ziel „Naples“. Wir wählten bewusst die Strecke über die Interstate 75 und nicht die Route 41 durch die Everglades. Wir wollten zwischendurch einen kurzen Abstecher in der Sawgrass Mills & Colonade Outlets machen, um uns etwas die Beine zu vertreten.

Nach insgesamt 5 Stunden Fahrt und einer Strecke von ca. 440 km kamen wir an unserer Unterkunft „Ramada Naples“ in Naples an – der Bericht zu diesem befindet sich im zweiten Teil unseres Roadtrips.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.